top of page

Responsible Innovators Insights: Ana Chubinidze, CEO & Gründerin von Adalan AI

Aktualisiert: 15. März 2023



Ana Chubinidze ist CEO und Gründerin von AdalanAI, einem neuen Ansatz sowie Plattform für KI-Governance. Im Interview erklärt sie, was sie dazu inspiriert hat, das Themenfeld der vertrauenswürdigen KI und der KI-Governance zu ergründen und gibt Tipps und Tools für den Weg zu verantwortungsbewusster Innovation.


Was machst du auf dem Gebiet der verantwortungsvollen Innovation?

Ich habe das Startup AdalanAI gegründet, das eine End-to-End-Lösung für KI-Governance, eine SaaS-Plattform und ein Framework/einen neuen Ansatz für KI-Governance entwickelt. Unser Ziel ist es, dass bei technischen Innovationen der Mensch im Mittelpunkt steht und nicht die Technik selbst.


Was ist für dich ein Responsible Innovator?

Ein Responsible Innovator engagiert sich wirklich und ist bereit, schwierige Fragen zu stellen und dann so lange nach Antworten zu suchen, wie es nötig ist.


Was hat dich dazu bewogen diesen Karriereweg einzuschlagen?

Erstens die Neugier - wie sich die gesamte KI-Entwicklung weiterentwickelt und was sie für uns Menschen bedeutet.

Zweitens liebe ich es, an schwierigen Problemen zu arbeiten, und ich denke, dass die Probleme/Risiken im Zusammenhang mit KI zu den schwierigsten Problemen gehören, mit denen die Menschheit je konfrontiert war oder sein wird. Sie müssen gelöst werden, und ich bin hier, um meinen Teil dazu beizutragen.

Drittens geht es nicht nur um Probleme. KI ist aufregend, und alles, was sie leisten kann, fasziniert mich, weil ich denke, dass sie uns helfen kann, als Spezies besser zu werden und die Grenzen des Universums zu erforschen. Wir können sogar die KI selbst nutzen, um ihre eigenen Probleme zu lösen. Und das ist es, was wir in AdalanAI beabsichtigen zu erreichen.


Es handelt sich bei KI und KI Governance um neue Fachgebiete. Wie bist du zu einer Expertin auf diesen Gebieten geworden?

Ich bin recht vorsichtig mit dem Wort Experte, aber ich habe mich einfach daran gewöhnt, als Expertin bezeichnet zu werden und protestiere normalerweise nicht dagegen. Unabhängig davon, was jemand unter einem Experten versteht, denke ich, dass es im Bereich der künstlichen Intelligenz am wichtigsten ist, ständig offen für Neues zu sein, sich über seinen akademischen Abschluss oder seine Berufserfahrung hinaus in neue Studienbereiche einzuarbeiten, auf dem Laufenden zu bleiben, mit Praktikern zu sprechen und Ideen auszutauschen.

Ich denke, das ist eine weitere Sache, die mich an der KI am meisten reizt - man muss immer neue Dinge lernen, es wird einem nie langweilig.


Welche Empfehlungen hast du für Schulungen?

Ich selbst habe zum Beispiel den Microsoft Professional Course on Data Science auf Edx besucht und würde ihn für den Einstieg empfehlen. Ich denke auch, dass jeder, der an einem KI-Projekt arbeitet, einen neurowissenschaftlichen Kurs besuchen sollte, zum Beispiel Master Neuroscience and Neuroanatomy von Dr. Najeeb auf Udemy. Für KI-Anfänger gibt es eine Vielzahl von Online-Kursen, die ich allerdings nicht empfehlen kann, da ich sie nicht belegt habe. Kurse für fortgeschrittene KI-Governance sind eher schwer zu finden und genau deshalb bauen wir bei AdalanAI einen solchen Kurs auf und werden ihn sehr bald starten.


Welche Veröffentlichungen empfiehlst du, um mit dem Thema zu starten?

Ich empfehle die von Merve Hickok eingerichtete Ressourcensammlung aiethicist.org, die politische Dokumente, wissenschaftliche Veröffentlichungen, Fallstudien und vieles mehr enthält. Außerdem werde ich am kommenden Montag den All Things AI Governance Newsletter neu starten, in dem ich alle zwei Wochen lesenswerte Publikationen versende.


Welche anderen Responsible Innovators inspirieren dich?

Das ist schwer, ich möchte niemanden vergessen.

Und alle anderen, die Teil der genannten Organisationen sind - die Liste ist lang.


Warum brauchen wir verantwortungsbewusste Innovation?

Kurz gesagt: mehr Nutzen und weniger Schaden für den Menschen. Mit anderen Worten: Wir müssen sicherstellen, dass wir keine Technologien entwickeln, nur weil wir es können, und dann dem Einzelnen, der Gesellschaft oder ganzen Spezies Schaden zufügen. Wir brauchen Technologien, die positive Auswirkungen auf alle haben.


Welche Hindernisse musstest du überwinden, als du AdalanAI gegründet bzw. diesen Karriereweg gewählt hast?

Der Bereich ist noch sehr neu und eine der größten Herausforderungen ist die Bekanntheit auf dem Markt - es gibt noch viel Aufklärungsarbeit, die wir leisten müssen, bevor wir eine bestimmte Dienstleistung oder ein Produkt anbieten.


Welche Institutionen in dem Bereich sollte jeder kennen?

Da fallen mir im Moment die Folgenden ein:


Wie kann RI dir helfen deine Ziele zu erreichen?

Responsible Innovators gibt mir die Möglichkeit, mehr Experten aus der Praxis zu treffen, damit ich mehr über ihre Herausforderungen, bewährten Vorgehensweisen, Erfahrungen und Ideen lernen kann.


Welche Tools verwendest du wöchentlich, um in deinem Job erfolgreich zu sein?

In unserem Team nutzen wir ausgiebig Dokumente und für das Projektmanagement verwenden wir Asana. Ehrlich gesagt, nichts Besonderes, manchmal sind Stift und Papier einfach das Beste.


Wo informierst du dich über das Thema?

Überall, wo es möglich ist: Newsletter, EU-Plattformen, Websites von Organisationen, Stichwortsuche, Veranstaltungen, Gespräche mit Gleichgesinnten, Linkedin, Twitter, Teilnahme an Communities.


Welches sind die 5 wichtigsten Hacks für die erfolgreiche Umsetzung verantwortungsbewusster Innovation?

  1. Sich wirklich engagieren

  2. Lernen bessere Fragen zu stellen

  3. Bereit sein, ständig nach Antworten zu suchen

  4. Ergebnisse sehr sorgfältig reflektieren und Feedback einholen

  5. Konzepte immer wieder neu iterieren und denken niemals alles sei schon getan, denn verantwortungsvolle Innovation kann nicht automatisiert werden. Nutzen Sie den menschlichen Vorteil, denken und reflektieren Sie ständig .

Welche Events/Konferenzen sind am wichtigsten für dich im Jahr 2023?

Und ehrlich gesagt fällt mir keine große Konferenz ein, die sich speziell mit verantwortungsvoller Innovation oder KI-Ethik beschäftigt. Vielleicht sollten wir auch darüber nachdenken, das zu organisieren.



In der Reihe Responsible Innovators Insights erläutern Expertinnen und Experten aus dem Ökosystem, wie sie zu ihrem Fachgebiet gekommen sind, und geben hilfreiche Werkzeuge an die Hand, die Sie auf Ihrem Weg zu verantwortungsvoller Innovation unterstützen.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page